U15 gewinnt Derby gegen FC Ismaning, F-Jugend weiter erfolgreich!

U15 Kirchheimer SC – FC Ismaning 4:3 (3:1)

Zuletzt zeigte die Formkurve der Kirchheimer stark nach oben, dennoch münzte man die guten Leistungen nie in zählbares um. Im Derby gegen den FC Ismaning lieferten die Kirchheimer ein erneut gutes Spiel ab und hatten am Ende ein wenig Glück.

Vom Anpfiff weg, der Sportclub sehr präsent auf dem Platz. Luca lo Feudo und Michael Janker kombinierten sich sehenswert über den linken Flügel durch – der Ex-Ismaninger lo Feudo blieb eiskalt und verwandelte mit einem präzisen Schuss ins lange Eck (1.). Die Jungkicker aus Kirchheim weiter sehr konzentriert in Ihrem Spiel. Gerade als die Gäste den Schock verdauten und besser ins Spiel kamen, der nächste Nackenschlag. Petrit Bobaj leitete das 2:0 mit einem Ball auf Niklas Schmidla ein, der direkt weiterleitete auf Michi Janker, der das Auge für den durchlaufenden Paul Vitzthum hatte und diesen perfekt in Szene setzte. Paul „Samy“ Vitzthum hebte das Leder in abgezockter Stürmermanier über den herauseilenden FCI Keeper und baute so die Führung weiter aus (13.). Im direkten Gegenzug der Anschlusstreffer. Kisla Özgür setzte sich gegen gleich drei Kirchheimer durch und schiebt überlegt ins lange Eck ein (14.). Es entwickelte sich eine zweikampfintensive Partie, bei der sich beide Seiten nichts schenkten. Kurz vor der Pause stellte Paul „Samy“ Vitzthum mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Vorausgehend war ein guter öffnender Ball von Luis Nerlinger auf Michi Janker, der mit seinem dritten Assist Paul Vitzthum auf die Reise schickte. Dieser schiebt den Ball locker am Gästekeeper vorbei zum 3:1-Pausenstand.

Sehr diszipliniert arbeiteten die Hausherren auch im zweiten Spielabschnitt. Zunächst vereitelte Paul Maiberger den frühen Anschlusstreffer mit einer tollen Fußparade, anschließend wird Nick Riedel im Strafraum zu Fall gebracht. Spielführer Niklas Schmidla zeigte keinerlei Nerven und schickte Ball und Keeper in zwei unterschiedliche Ecken und brachte so die weiß-blauen mit 4:1 in Front (37.). Die Entscheidung? – Keinesfalls. Die Gäste aus Ismaning steckten nicht auf und probierten es zunehmend mit langen Bällen auf die Halbfelder. Ein solcher landete bei Ediz Ofli, der über die linke Seite in den Kirchheimer Strafraum drängte. Seine Hereingabe konnte der eingewechselte Kerem Barin zum 2:4 – Anschlusstreffer verwerten (50.). Kurz darauf können die KSC’ler einen Standard nicht aus der Gefahrenzone klären und Andreas Kalousios verkürzte auf 4:3 (55.). Nun stand das Spiel auf der Kippe. Die Kontersituationen spielten die Gastgeber nicht konsequent zu Ende und auf der anderen Seite vereitelte Paul Maiberger mit einer weltklasse Parade den Ausgleichstreffer (66.). Auch der Heber über den herauseilenden KSC-Keeper fand den Weg ins Tor nicht, sondern klatschte gegen den Querbalken (69.). In der 8-minütigen Nachspielzeit passierte dann nichts mehr und der Kirchheimer SC konnte den zweiten Saisonsieg feiern.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem hervorragenden taktischen Verhalten ringten die Kirchheimer den Nachbarn aus Ismaning nieder und konnten sich endlich für den monatelangen Aufwand belohnen.


TSV Trudering – E2 4:2 (0:0)

Ein starkes Spiel lieferte die E2 gegen den Spitzenreiter aus Trudering ab. Etwas überraschend übernahmen die Kirchheimer anfangs sogar die Spielkontrolle. Doch Trudering kam mit der Zeit immer besser ins Spiel und bis zur Halbzeit entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für den TSV. Gerecht ging es torlos in die Halbzeit, aus der die Gastgeber besser wieder zurück kamen, und eine erste schläfrigkeit in der Defensive prompt ausnutzten. Doch keine drei Minuten später kam die Antwort in Person von Luan. Dieser schob nach mehreren geblockten Schussversuchen von Jamie den Ball überlegt ins Eck. Doch Trudering erhöhte weiter den Druck und nutzten in Folge auch ihre Chancen. Am Ende konnte zwar nochmals Luan nach schöner Flanke von Nicholas auf 4:2 verkürzen, die Niederlage jedoch nicht mehr verhindern. Am Ende entsprach das Ergebnis auch dem Spielgeschehen.


Siegesserie der F3 geht weiter

Nachdem vor den Pfingstferien Rot Weiß Oberföhring 10 min vor Spielbeginn nicht zum Spiel angetreten war, durfte am Sonntag die F3 wieder ein Spiel absolvieren. Diesmal hieß der Gegner SVN München. Die Jungs waren voller Vorfreude und Begeisterung.

Sie setzten gleich in den ersten drei Minuten die Vorgaben der Trainer durch tolles Pass- und Doppelpassspiel sowie Außenlinienspiel um. Der Gegner war davon so überrascht, so dass es gleich nach 3 Minuten 3:0 für den KSC stand. Danach fing sich der Gegner einigermaßen. Jedoch fand das Spiel überwiegend in der gegnerischen Hälfte statt. Torchance um Torchance erarbeiteten sich die Jungs und fanden auch den Abschluss. Nur der guten Leistung des Torwarts der gegnerischen Mannschaft war es zu verdanken, dass es nicht zu einem höheren Ergebnis in den ersten 15 Minuten kam. In der letzten Minute der ersten Halbzeit jedoch klingelte es wieder im Kasten des Gegners. Somit stand es zur Halbzeit verdient 4:0.

Die zweite Halbzeit spielten die Jungs genauso auf wie in der ersten Halbzeit jedoch konnten die Abschlüsse nicht gleich in Tore umgewandelt werden. Aber die Jungs gaben nicht auf, eroberten den Ball, kombinierten und suchten den Abschluss. Dies führte dann auch in den letzten 13 Minuten wieder in kurzen Abständen zum Erfolg und die Jungs vom KSC schraubten das Ergebnis auf den 8:0 Endstand hoch.

F4 wieder auf Erfolgskurs

Die Jungs freuten sich auf ihre Spiele im Formino-Format riesig trotz der vor den Pfingstferien sehr gut gespielten aber dennoch 3 verlorenen Spiele. Bei sehr heißem Mittagswetter ging es dann auch gleich gegen den Gastgeber ESV München-Ost los. Der Gegner war wohl ein bisschen ausgeschlafener und konzentrierter als unsere Jungs und schossen daher gleich in der ersten Minute den 1:0 Führungstreffer. Aber auch hier ließen die Jungs den Kopf nicht hängen und erzielten durch eine sehenswerte Kombination den 1:1 Ausgleich. Das Spiel war dann sehr ausgeglichen und jede Mannschaft versuchte sich in Abschlüssen. Durch zwei unglückliche Pässe in unserer Abwehr konnte der Gegner in schneller Folge zwei weitere Tore zum 1:3 Endstand erzielen.

Die Jungs lernten sehr schnell aus dem ersten Spiel und gingen hochkonzentriert in das zweite Spiel. Hier zeigten sie dann, was sie können und erzielten durch sehr gutes Außenlinienspiel über maximal 4 Kontakte das Endergebnis von 6:0 gegen den FC Biberg.

Getragen von dem Erfolg ging nun die Mannschaft in ihr drittes Spiel und setzte die guten Variationen aus dem Vorspiel auch hier sehr schnell in ein 2:0 um. Durch leichte Unkonzentriertheiten gelang dem SC Bogenhausen immer wieder ein Anschlusstreffer. Am Ende stand es dann auch wegen der guten Kondition 4:2 für den KSC.