U11 verpasst knapp Merkur Cup Bezirksfinale

U11 – Merkur Cup Kreisfinale
Nach einem starken Halbfinal-Derby verabschiedet sich die Kirchheimer U11 aus dem diesjährigen Merkur Cup und belegt am Ende den 3.Platz beim Kreisfinale.

KSC – VfR Garching (0:2)
Das Kirchheimer Team startete erneut mit einem klassischen Fehlstart in das Turnier. Dies ist zum wiederholten male nur auf das Ergebnis bezogen. Kirchheim bestimmte von Beginn an das Spiel und kam insbesondere in den ersten 10 Minuten zu zahlreichen Torchancen, bei denen wie so oft auch das notwendige Quäntchen Glück fehlte um das Spiel schnell in richtige Bahnen zu lenken. Garching hingegen brauchte nur 2 Möglichkeiten um das Spiel für sich zu entscheiden.

KSC – SV Lohhof (2:0)
Im zweiten Spiel klappt es dann auch endlich mit dem Tore schießen. Gegen die spielstarken Lohhofer war es dann auch die körperliche Präsenz der Kirchheimer Jungs, die ausschlaggebend für den Erfolg war. In den entscheidenden Duellen war man den ein Jahr jüngeren Lohhofern einfach überlegen und gewann dann letztlich auch verdient mit 2:0. Ein Trost für die Lohhofer ist jedoch, dass sie nächstes Jahr nochmal den Merkur Cup als großer Favourit rocken dürfen.

KSC – FC Ismaning (4:0)
Im letzten Gruppenspiel fiel dann die Entschiedung um die Halbfinalteilnahme. Die Kirchheimer überzeugten spielerisch auf voller Linie und gewannen das Spiel souverän mit 4:0. Mangelhaft war lediglich die schwache Chancenverwertung, welche sich dann im Halbfinale rächen sollte.

Halbinfale: KSC – SV Heimstetten (3:4 nach 11.m)
Das Derby im Halbfinale erinnerte eher an ein Topspiel im großen Landesfinale. Zwei leidenschaftliche Teams zeigten beinahe alles, was das Fussballherz begehrt. Lediglich das Tore schießen fiel insbesondere den Kirchheimer Jungs schwer bzw. der Wille der Heimstettener Hintermannschaft und deren Torwart war an diesem Tag einfach nicht zu brechen. So musste nach intensiven ca. 30 Minuten Spielzeit die Entscheidung im 11.m Schießen fallen. Dass hier oft das Glück und die Nerven entscheiden ist im Nachhinein nebensächlich. Heimstetten hat sich den Einzug ins Bezirksfinale mit Ihrer Leistung, insbesondere im Halbfinale, verdient und wird hoffentlich mit großer Unterstützung die Gemeinde in den nächsten Runden vertreten.

Die Trauer bei den Kirchheimer Kids konnte auch ziemlich schnell getröstet werden. Mittlerweile wird den Jungs auch bewusst, dass die tolle Spielweise, die sie konstant abliefern alle Zuschauer gerne sehen und diese auch ehrlich anerkennen.

Spiel um Platz 3: KSC – TSV Grasbrunn (8:0)
Die deutlichen und ehrlichen Worte des Trainers über die gezeigten Leistungen in den letzten Wochen schienen die Jungs nochmal zu beflügeln. Zum Abschied aus dem Turnier beschenkte sich Kirchheim mit einem eigenen Feuerwerk und erzielte 8 schön herausgespielte Tore.

Abschließend gratulieren wir herzlich den zwei Gewinnern aus Garching und Heimstetten und wünschen insbesonderen unseren Nachbarn viel Erfolg im weiteren Turnierverlauf.

Für den KSC gilt es noch die letzten 3 Spiele vernünftig zu Ende zu bringen und dann geht es in der U12 endlich auf das größere Spielfeld, welches der Mannschaft durch paar neue Regeln mit Sicherheit sehr gut tun wird